Archivierter Artikel vom 23.08.2017, 16:15 Uhr
Plus
Simmern

Hunsrück-Marathon: Das „Herzstück“ schlägt weiter am Sonntag

Ein bisschen hadert Ottmar Berg: „Die Teilnehmerzahlen sind nicht ganz so, wie wir sie uns erhoffen. Ich denke, der Koblenz-Marathon macht uns zu schaffen“, sagt der Organisationsleiter des innogy-Hunsrück-Marathons. Die ohne Genehmigung des Leichtathletik-Verbands Rheinland anberaumte Laufveranstaltung in der Rhein-Mosel-Stadt am ersten Samstag im September sorgt bei vielen Laufveranstaltern, so auch im Hunsrück, in diesem Jahr für Unmut. Aber Ottmar Berg lässt sich nicht entmutigen. Immerhin: Gestern lagen bereits rund 1000 Meldungen für die 17. Auflage der größten Ausdauersport-Veranstaltung im Hunsrück am Wochenende vor. Was 2001 an einem heißen Sonntagvormittag über die Bühne ging, ist mittlerweile zu einer Drei-Tage-Veranstaltung gewachsen.

Lesezeit: 3 Minuten