Plus
Leverkusen

Gurski ist nicht gut drauf – trotzdem läuft er zum DM-Titel

Roger Gurski (Mitte/LG Rhein-Wied) ließ bei der U 23-DM im Finale über 200 Meter Kai Köllmann (links) und Jonas Breitkopf aus Münster hinter sich. Über 100 Meter holte er zudem Bronze. Foto: Wolfgang Birkenstock
i
Roger Gurski (Mitte/LG Rhein-Wied) ließ bei der U 23-DM im Finale über 200 Meter Kai Köllmann (links) und Jonas Breitkopf aus Münster hinter sich. Über 100 Meter holte er zudem Bronze. Foto: Wolfgang Birkenstock
Lesezeit: 1 Minute

Die Platzierung war in Ordnung – eine Goldmedaille lässt sich auch kaum verbessern –, mit der Zeit war Roger Gurski aber gar nicht zufrieden. In 20,89 Sekunden setzte sich der Sprinter der LG Rhein-Wied bei den Deutschen Meisterschaften der U 23 in Leverkusen durch. Der 19-Jährige ist die halbe Stadionrunde in diesem Jahr schon in 20,42 gelaufen.

Er hat auch ein paar Erklärungen zur Hand, warum er auf der Fritz-Jacobi-Sportanlage nicht ganz so schnell unterwegs war wie zuletzt. „Die Kurve ist etwas enger als sonst, die Bahn ist nicht so schnell“, analysiert Gurski. Und ein ganz einfacher Grund: „Ich war nicht so gut drauf.“Im Vorlauf setzte er ...