Plus
Mörschied

Freude in Mörschied: 120 Läufer starten beim Hunsrück-Trail

Eine angenehme Überraschung erlebten Matthias Nowak, der Cheforganisator des 3. Hunsrück-Trails, und seine Mitstreiter vom TuS Mörschied schon vor dem Start. Von 77 Voranmeldungen schoss die Teilnehmerzahl auf 120 nach oben. „Nachmeldungen gab es wirklich sehr viele. Damit hatten wir nicht gerechnet und das hat uns natürlich gefreut“, sagte Nowak, dem auch das Wetter gefiel. „Es war natürlich frisch, nicht unbedingt ein Tag, an dem jeder in den Wald gehen würde“, lachte der ehemalige Oberligafußballer, um dann aber festzuhalten: „Für Trailer war es gut, zumal es einen besonderen Charakter hat, wenn man durch Nebelschwaden läuft.“ Sorgen hatte Nowak eigentlich nur wegen der Aussicht. „Bei Trails geht es auch um die Schönheit der Natur, glücklicherweise hatten wir trotz der dunstigen Witterung von oben eine schöne Aussicht.“ Auch bei der dritten Auflage des Hunsrück-Trails punkteten die Mörschieder mit ihrer Organisation. „Alles ist perfekt gelaufen. Die Markierungen haben gepasst und unsere Helfer haben den lauf souverän über die Bühne gekriegt“, sagte Nowak.

Lesezeit: 2 Minuten
Stefan Wurdel (Soonwaldkeiler gewann die große Runde über fast 26 Kilometer. Er benötigte 1:46:57 Stunden und verpasste damit den Streckenrekord um gut viereinhalb Minuten. Aus dem Kreis Birkenfeld gewannen in ihren Altersklassen Hans Knieling (VfL Algenrodt;M65;2:25:51), Ingrid Heydt (TV Hettenrodt;W60;2:57:01), Michaela Wichter (LG Falkenberg;W45;2:47:57) und Kerstin Alt (VfL Algenrodt;W50;2:31:38. Letztgenannte ...