Archivierter Artikel vom 18.07.2019, 15:40 Uhr
Leinefelde

DM der Leichtathletik-Senioren: Nur einer war schneller als Friedhelm Adorf

„Meine Zeit war gut, aber seine war besser“, sagt Friedhelm Adorf. Der Altersklassen-Sprinter der LG Rhein-Wied musste sich bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften im thüringischen Leinefelde in der Altersklasse M 75 über 100 Meter mit Platz zwei begnügen.

Wolfgang Birkenstock
Einen Titel und zwei zweite Plätze brachte Seniorensprinter Friedhelm Adorf (LG Rhein-Wied) von der DM in Thüringen mit.  Foto: W. Birkenstock
Einen Titel und zwei zweite Plätze brachte Seniorensprinter Friedhelm Adorf (LG Rhein-Wied) von der DM in Thüringen mit.
Foto: W. Birkenstock

Gold holte er hingegen über 400 Meter. „Ich hatte die ideale Bahn und die Konkurrenz im Blick. Ich habe nur soviel getan wie ich musste“, sagt Adorf zu seinem ungefährdeten Titelgewinn auf der Stadionrunde. Nach 74,06 Sekunden war er im Ziel.

Für die 100 Meter benötigte er 14,23 Sekunden im Ziel, der erwähnte Konkurrent, Hartmut Krämer von der DJK Käfertal-Waldhof, war in 14,19 Sekunden ein wenig schneller. Das gleiche Bild ergab sich über 200 Meter: Krämer (29,43) vor Adorf (29,83).

Adorfs Vereinskollege Markus Paquée setzte sich über 110 Meter Hürden der M 40 in 16,37 Sekunden durch. Mit dem Speer kam er auf 48,21 Meter und Platz vier. Uwe Palm, ebenfalls von der LG Rhein-Wied, wurde in der M55 Siebter im Weitsprung (4,96) und Achter im Dreisprung (9,47).

Wolfgang Birkenstock