Plus
Koblenz

Celina Lefflers Karriereende ist endgültig – das große Verletzungspech frustriert die Koblenzerin

Von Wolfgang Birkenstock
Die Zeiten, in denen Celina Leffler (Mitte) der Konkurrenz davonsprintet, sind vorbei – die Koblenzer Siebenkämpferin hat ihre Karriere wegen ihres großen Verletzungspechs beendet. Foto: Wolfgang Birkenstock
Die Zeiten, in denen Celina Leffler (Mitte) der Konkurrenz davonsprintet, sind vorbei – die Koblenzer Siebenkämpferin hat ihre Karriere wegen ihres großen Verletzungspechs beendet. Foto: Wolfgang Birkenstock

Mitte Mai hatte sie bei der Leichtathletik-Rheinlandmeisterschaft noch einen halben Siebenkampf absolviert und für den beim Ratinger Mehrkampf-Meeting an diesem Wochenende geplanten kompletten Siebenkampf getestet. Nach einer erneuten Verletzung hat Celina Leffler vom SSC Koblenz-Karthause den Start in Ratingen abgesagt – und überraschend in einem ihre Karriere beendet. „Es soll Spaß machen“, sagt die 23-jährige Medizinstudentin. Und der sei zuletzt angesichts der vielen Verletzungen verloren gegangen.

Lesezeit: 1 Minute
Schon die vergangenen Jahre waren von Verletzungen geprägt. 2019 kam es wieder dick: Direkt beim ersten Wettkampf der Hallensaison Anfang Januar verletzte sich Leffler so schwer, dass sie erst seit April wieder richtig trainieren konnte. Nun ist sie wieder außer Gefecht gesetzt. „Ich habe mir einen Muskelfaserriss geholt, im Training, ...