Büchenbeuren

Adi Bremm: Ein Spätzünder wird zum Rekordjäger

In der ewigen Bestenliste des Leichtathletikverbands Rheinlands findet sich neben dem Dreispringer Dieter Weirich vom VfR Simmern noch ein weiterer Name aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis: Adolf Bremm vom TuS Büchenbeuren hat sich im 100-Kilometer-Lauf als Rheinlandrekordler verewigt. Der mittlerweile 83-jährige Bremm, von allen Adi gerufen, ist der beste Langstreckenläufer aller Zeiten im Rhein-Hunsrück-Kreis mit einer Bestzeit im Marathon (42,195 Kilometer) von 2:22:20 Stunden und dem 100-Kilometer-Rekord (6:57:55 Stunden), den er am 4. September 1976 in Unna aufgestellt hat. Keiner ist je länger und gleichzeitig schneller gerannt als Adi Bremm. Und das seinerzeit im Alter von 40 Jahren. Unsere „Schwarz-Weiße Bildergeschichte“ dreht sich um den kometenhaften Aufstieg des „Spätzünders“ Adi Bremm, der 1970 nach dem Ende seiner Kreisliga-Fußballkarriere mit 34 Jahren seinen ersten Volkslauf absolviert und sich in Rekordzeit mit einem eisernen Willen und einem unglaublichen Trainingspensum in die nationale Spitze der Langstreckenläufer hochkämpft.

Michael Bongard Lesezeit: 8 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net