Bad Kreuznach

Senft pariert drei Ecken nach der Schlusssirene

Spannung bis nach der Schlusssirene hieß es beim Oberliga-Heimspiel des Kreuznacher HC. Nach Ablauf der Zeit und beim Stand von 7:6 für die Gastgeber bekamen die Hockeyspieler des HTC Neunkirchen eine kurze Ecke zugesprochen, die die Schiedsrichter drei Mal (!) ausführen ließen. „Da lagen die Nerven blank“, berichtete KHC-Trainer Alex Jacob und schickte ein dickes Lob an seinen Torhüter hinterher, der im Eifer des Gefechts cool blieb: „Niklas Senft hat uns dreimal gerettet.“ Und damit den 7:6 (3:3)-Erfolg festgehalten.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net