Plus
München

LHC ist beim 3:5 beim ASV München spielerisch gleichwertig

Der Limburger HC hat seine letzte Chance auf die Meisterschaft in der Regionalliga Süd verspielt. Stark ersatzgeschwächt verloren die Schützlinge von Trainer Stefan Döppes ihr Auswärtsspiel beim Akademischen Sportverein (ASV) München mit 3:5 (1:2) und sind damit endgültig aus dem Rennen um Platz eins.

Die Niederlage hatte mehrere Gründe. Zum einen waren die Gäste dem ungewohnten Parkettboden im Torabschluss erneut zu schwach. Hinzu kam, dass auf LHC-Seite der wichtige Stammtorhüter Nils Jonas fehlte, während auf der Gegenseite Schlussmann Tim Peter zum Matchwinner avancierte. Auch in der Vorbereitung lief für die Lahnstädter vieles schief. „Die halbe Mannschaft lag die Woche mit Grippe im Bett“, berichtete Döppes. Mit nur drei Wechselspielern hatten die Hessen nicht genug zuzusetzen. „Ich bin zufrieden, dass wir trotz aller Widrigkeiten ein Spiel auf Augenhöhe geboten haben“, so der LHC-Trainer. mae

LHC: Niklas Müller, Koch, Collée, Max Müller (1 Tor), Tomas (1), Huber, Schmitt (1), Schneider, Polk.