Archivierter Artikel vom 02.05.2014, 09:57 Uhr
Plus
Koblenz/Weibern

Vulkan-Ladies bei einem wiederbelebten Patienten

Handball-Bundesligist Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern tritt am Samstag (17.30 Uhr) beim Tabellenletzten HSG Bensheim-Auerbach an. Dreimal haben sich die beiden Teams im bisherigen Saisonverlauf gegenübergestanden. Dreimal verließen dabei die Vulkan-Ladies als Sieger das Parkett. Da scheint dem vierten Sieg eigentlich nichts entgegenzustehen. Doch ganz so einfach, wie es die Statistiken vorgaukeln, ist die Ausgangsposition zumindest in den Augen von Christoph Barthel dann doch nicht. „Bensheim kämpft in diesem Spiel im Grunde genommen um seine letzte Chance, in der Bundesliga zu bleiben. Wir sind ausreichend gewarnt, denn die HSG ist meiner Meinung nach auch nicht so schlecht, wie es die sechs Pluspunkte vermuten lassen“, sagt der Trainer der Vulkan-Ladies.

Lesezeit: 2 Minuten