Plus
Diez

Volle Hütte: TuS Holzheim begeistert 550 Fans im Spitzenspiel

Von René Weiss
Eine der prägenden Figuren auf der „Platte“: Holzheims Laurin Moos (am Ball) hielt nicht nur die Deckung des Spitzenreiters zusammen, sondern erwies sich zudem am gegnerischen Kreis als steter Unruheherd und treffsicherer Vollstrecker.  Foto: Andreas Hergenhahn
Eine der prägenden Figuren auf der „Platte“: Holzheims Laurin Moos (am Ball) hielt nicht nur die Deckung des Spitzenreiters zusammen, sondern erwies sich zudem am gegnerischen Kreis als steter Unruheherd und treffsicherer Vollstrecker. Foto: Andreas Hergenhahn

Aus dem Dreikampf um die Meisterschaft in der Handball-Landesliga Hessen Mitte ist am Samstagabend ein Zweikampf geworden. Der TuS Holzheim dürfte durch den 28:23 (12:12)-Heimsieg im Spitzenspiel gegen die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden seinen Gegner endgültig aus dem Titelrennen gekegelt haben. Die Gäste vom Elsäßer Platz werden nach zwei Vizemeisterschaften wohl auch diesmal den Sprung in die Oberliga verpassen. Die Ardecker hingegen bleiben mit 37:1 Punkten und vier Zählern Vorsprung auf die HSG Wettenberg der erste Kandidat für den Aufstieg. So, wie sich die Mannschaft gegen Wiesbaden präsentierte, sammelte sie weitere überzeugende Argumente.

Lesezeit: 2 Minuten
Die Handballer von der Aar sind drauf und dran, sich wieder als Nummer eins im Rhein-Lahn-Mannschaftssport zu etablieren. Die Erfolge in dieser Saison wecken immer mehr Aufmerksamkeit. Die Samstag-Kulisse von über 500 Zuschauern hat es seit den vor neun Jahren beendeten Oberliga-Zeiten nicht mehr gegeben. An diese Ära könnten die ...