Plus
Mülheim-Kärlich

TV Güls fordert Oberligisten heraus

Mittwochabend, kurz nach 17 Uhr. Drei Tage noch, dann geht es in der Sporthalle des Mülheim-Kärlicher Schul- und Sportzentrums beim Sparkassen-Final-Four um den Pokal des Handballverbandes Rheinland (HVR). Ein Zeitpunkt, zu dem sich Trainer und Spieler auf den nächsten Gegner vorbereiten. Das tut auch Igor Domaschenko. „Ich bin gerade bei der Videoanalyse und fahre gleich zum Training in die Halle“, sagt der Trainer der SG Gösenroth/Laufersweiler.

Lesezeit: 2 Minuten
Aber das Augenmerk des ehemaligen russischen Nationalspielers gilt zunächst einmal nicht dem TV Güls, auf den die Kombinierten aus dem Hunsrück am Samstag ab 16.45 Uhr im Pokal-Halbfinale treffen. Die Sache sei, so Domaschenko, in diesen Tagen „etwas kompliziert“, denn am Tag vor dem Pokalturnier, also am heutigen Freitagabend, muss ...