Plus
Siershahn/Engers

TV Engers will nach der Meisterschaft auch aufsteigen

Der TuS Bannberscheid (Marie Kohns mit Ball, links Lisa Schönberger) konnte den TV Engers (Kerstin Neckel/ Nr. 5, Kathi Marx/Nr. 15) nur in der ersten Spielhälfte ärgern, danach machte der Gast vom Rhein sein Meisterstück. Foto: Jörg Niebergall
Der TuS Bannberscheid (Marie Kohns mit Ball, links Lisa Schönberger) konnte den TV Engers (Kerstin Neckel/ Nr. 5, Kathi Marx/Nr. 15) nur in der ersten Spielhälfte ärgern, danach machte der Gast vom Rhein sein Meisterstück. Foto: Jörg Niebergall
Lesezeit: 2 Minuten

Ein wenig skeptisch schienen die Verantwortlichen des TV Engers vor dem möglichen Meisterstück ihrer Handballerinnen in der Rheinlandliga (wir berichteten) doch noch gewesen zu sein. Zwar gewann der TVE das Gastspiel beim Verfolger TuS Bannberscheid letztlich klar mit 29:17 (14:11), doch die obligatorische Sektdusche für die Trainerin Heike Stanowski blieb ebenso aus, wie das Überstreifen der noch nicht mal angefertigten Meister-T-Shirts.

„So überheblich wollten wir nicht sein“, meinte Stanowski. „Die zuletzt beim Sieg gegen Schweich gezeigten Leistungen ließen vermuten, dass es hier gegen Bannberscheid richtig schwer wird.“ Dass es in der Siershahner Overberghalle nicht ganz so schwer für die Gäste vom Rhein wurde, lag daran, dass Engers die schnellen Gegenstöße der ...