Holzheim

TuS Holzheim rechnet mit kampfstarkem Tabellenletzten – Gegen HSG Wettenberg II ist der nächste Sieg fast Pflicht

Mit dem kleinen Zwischenspurt von 5:1 Zählern hat sich der TuS Holzheim in der Staffel Mitte der hessischen Handball-Landesliga auf Position acht verbessert. Das bedeutet jedoch gerade aufgrund einer heuer besonders ausgeglichen wirkenden Klasse keineswegs, dass sich das Team von Trainer Christian Bittkau genüsslich zurücklehnen und auf den jüngsten zarten Lorbeeren ausruhen könnte. Denn aus der Oberliga droht Ungemach, hier stehen der TV Hüttenberg II und die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden auf Abstiegsplätzen, was am Saisonende zur Folge hätte, dass eine Etage tiefer gleich vier Mannschaften den bitteren Weg in die Bezirksoberliga antreten müssten. „Es ist alles total eng beieinander“, gibt Bittkau beim Blick auf die Tabelle zu bedenken und fordert daher im Heimspiel gegen den Tabellenletzten HSG Wettenberg II (Samstag, ab 18 Uhr, Sportzentrum Diez) einen weiteren Erfolg von seiner Mannschaft.

Stefan Nink Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net