Plus
Holzheim

TuS Holzheim II bleibt im Rennen um den Klassenverbleib

Mit einem 34:32 (20:15)-Heimsieg gegen die HSG Goldstein/Schwanheim haben die Hoffnungen des TuS Holzheim II auf den Verbleib in der Handball-Bezirksoberliga neue Nahrung erhalten. Es war aber nichts für schwache Nerven, was sich in der Diezer Sporthalle abspielte. Bis zum 4:4 war die Partie offen. Dann setzten sich die Gastgeber mit sechs Treffern in Folge ab. Dank einiger toller Paraden von Torwart Kevin Fischer sah nun alles zugunsten der Gastgeber aus. Bis zur Pause wurde eine Führung von fünf Toren gehalten, weil vor allem Spielmacher Nils Wolfgram (am Ball) vom Siebenmeterpunkt eine fast tadellose Ausbeute verzeichnete. Zu Beginn des zweiten Durchgangs kamen die Gäste dann mehr und mehr auf und glichen beim 23:23 aus. Beim 27:29 (48.) schien sich das Pendel endgültig zugunsten der HSG zu neigen. Nach einer Auszeit wechselte Trainer Christian Bittkau seine Torleute, was sich als Glücksgriff erweisen sollte. Philipp Fomino war sofort präsent und machte einen Wurf nach dem anderen zunichte. An ihm zog sich nun die gesamte Mannschaft noch einmal hoch. Aus dem 29:30-Rückstand wurde eine 33:30-Führung, weil die Gäste acht Minuten lang nicht mehr trafen.

Lesezeit: 1 Minute
TuS Holzheim II: Fischer, Fomino, Wolfgram (12/7), Esteves, Moog, Ohl (8/2), Dittmar (4), Schenk (4), Koch (2), Prinz (2), Grünewald (1), Hien (1), Klawikowski, Moos. Foto: Andreas Hergenhahn