Archivierter Artikel vom 08.03.2019, 15:57 Uhr
Plus
Simmern

Tatsch und Stoffel müssen noch reden

Vor dem Endspurt in der Handball-Rheinlandliga haben die Verantwortlichen der HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch und der SG Gösenroth/Laufersweiler die künftige Kooperation als HSG Hunsrück bei den Männern (wir berichteten ausführlich) verkündet. Nun rückt das Sportliche wieder in den Vordergrund, unter anderem das allerletzte Derby in einer Woche (16. März) in Sohren zwischen den bald vereinten Lokalrivalen. Davor müssen der Tabellenführer Gösenroth (in Schweich) und der Vierte Irmenach (gegen MJC Trier) aber noch Pflichtsiege gegen Abstiegskandidaten einfahren.

Von Michael Bongard Lesezeit: 3 Minuten