Archivierter Artikel vom 17.01.2016, 20:52 Uhr
Plus
Kastellaun

Tabellenführer Budenheim gibt sich keine Blöße in Kastellaun

Keine Überraschung in Kastellaun vor wieder einmal mehr als 200 Zuschauern: Gastgeber HSG Kastellaun/Simmern hat gegen den Tabellenführer SF Budenheim mit 25:32 (8:15) verloren und belegt damit weiterhin den drittletzten Tabellenplatz in der Handball-Oberliga. Momentan wäre die HSG abgestiegen, aber das Heimspiel gegen Budenheim war ja erst die erste von 15 Rückrundenpartien. Kastellaun lag gegen Budenheim nie in Führung und glich das letzte Mal nach zehn Minuten durch den guten Moritz Meister beim Stand von 5:5 aus. Danach legte der Spitzenreiter aber eine 6:0-Serie aufs Parkett – und ließ sich fortan nicht mehr aus der Ruhe bringen. Vor allem im Angriff hatte Kastellaun eine schlechte Wurfausbeute und scheiterte immer wieder am überragenden Budenheimer Torhüter. Der reaktivierte Florian Hübner (rotes Trikot) war mit sechs Treffern noch der beste Kastellauner Werfer.