Plus
Simmern

„Strafrunden“ für Kastellaun II nach Katastrophen-Niederlage gegen Rhein-Nette

Lesezeit: 2 Minuten

Die HSV Rhein-Nette Andernach hat überraschend in der Handball-Rheinlandliga bei der HSG Kastellaun/Simmern II mit 29:27 (14:15) gewonnen. Während die stark ersatzgeschwächten Sieger ohne Trainer und nur mit einer Zuschauerin im kleinen Kreis den nicht für möglich gehaltenen Erfolg in Simmern feierten, mussten die Verlierer zur Strafe direkt nach Abpfiff Steigerungsläufe absolvieren.

„Wer so schlecht spielen, der muss am Ende laufen“, begründete Korab Mulliqi, Trainer von Kastellaun II, die Maßnahme: „Das war eine katastrophale Leistung. Kein Wille, keine Ideen, kein Tempo. Die Jungs haben wohl gedacht, der Gegner ist so ersatzgeschwächt, das wird ein lockeres Ding.“ Die Andernacher konnten ihr Glück nicht fassen. ...