Archivierter Artikel vom 14.01.2018, 18:18 Uhr
Plus
Arzheim

Späten Siebenmeter verweigert: Bad Ems/Bannberscheid II legt gegen Niederlage in Arzheim Protest ein

Eine 25:26 (13:11)-Niederlage handelte sich die HSG Bad Ems/Bannberscheid II in der Handball-Verbandsliga Ost beim TV Arzheim ein. Aktenkundig ist das Resultat damit jedoch noch nicht, denn die Gäste legten Protest gegen die Wertung des Spiels ein. Schiedsrichter Daniel Freese hatte fünf Sekunden vor Ultimo das regelwidrige Unterbinden eines schnellen Freiwurfs der HSG-Reserve durch Arzheims Jens Schmitt zwar mit der fälligen Zeitstrafe, nicht aber mit dem eigentlich fälligen Strafwurf geahndet. Da nutzten auch die „Hinweise“ der Bad Emser und Bannberscheider nichts. Nicht für HSG-Spielertrainer Andreas Klute war das ein klarer, spielentscheidender Regelverstoß des Unparteiischen, über den demnächst die Sportrichter werden befinden müssen. Der verhängte Freiwurf landete unterdessen im Block, die Chance auf den Ausgleich der Gäste am Steinerkopf war dahin. Und die vierte Saisonniederlage der Klute-Sieben fürs Erste perfekt.

Lesezeit: 2 Minuten