Plus
Wittlich

Späten Ausgleich kassiert: HSG II holt in Wittlich nur einen Punkt

Lesezeit: 1 Minute

„Wir haben einen Punkt verloren“, resümierte Andreas Klute, Trainer des Verbandsligisten HSG Bad Ems/Bannberscheid II, das 21:21 (11:12) seiner Mannschaft bei der HSG Wittlich, die nach Streitereien mit dem Verband in die Ost-Staffel dieser Spielklasse eingruppiert worden war. „Wir haben sogar lange zurückgelegen, weil in unseren Aktionen der nötige Zug gefehlt hat“, so Klute, der ausnahmsweise auch den jungen Spielleitern kein gutes Zeugnis ausstellte. „Ich drücke mich zurückhaltend aus: Sie haben nicht gerade für uns gepfiffen“, wählte der Kemmenauer eine moderate Formulierung. Bezeichnend dafür: Nach einer Auszeit der Gäste rund 50 Sekunden vor der Schlusssirene ging der Arm zum Anzeigen vermeintlich passiven Spiels bereits direkt nach Ausführen des Freiwurfs hoch. So konnte die zweite Garde der Bad Emser und Bannberscheider einen gezielten Torwurf nicht mehr gescheit vorbereiten und war gezwungen, den Ball auf den Wittlicher Kasten zu werfen. Stattdessen glichen die Säubrenner nach Marcel Drieschs Disqualifikation kurz vor dem Abpfiff mit dem fälligen Siebenmeter noch aus. stn

HSG Bad Ems/Bannberscheid II: Noll - Schreiber (1), Lohmann, Große-Heilmann (1), S. Berges (2), Hering, Lehmler (4), Steigerwald, Offermann, Schmitz (8/2), Klute (5/2), Keil, Driesch.Schiedsrichter: Marcel Scheiwen / Pascal Scheiwen.Spielfilm: 4:3, 10:8, 12:9, 12:11 - 15:13, 16:17, 19:21, 21.21.Nächste Aufgabe der HSG II: am Sonntag, 15 Uhr, beim TV Moselweiß.