Archivierter Artikel vom 24.09.2021, 21:29 Uhr
Plus
Meisenheim

Schneider hofft, dass die Zuschauer neugierig sind

Das erste Heimspiel in Meisenheim seit Beginn der Corona-Krise vor anderthalb Jahren und das erste Heimspiel für die HSG Nahe-Glan überhaupt: Am Samstag, 20 Uhr, erwarten die Handballer der neu gegründeten Spielgemeinschaft aus Kirn und Meisenheim die HSG Rhein-Nahe Bingen II zum Rheinhessenliga-Duell. Axel Schneider hofft auf Unterstützung durch zahlreiche Fans. „Die Leute hatten lange genug Zeit, um neugierig zu werden“, sagt der Trainer der Gastgeber. „Ich hoffe, das Spiel in Mainz hat noch dazu beigetragen, die Neugier zu erhöhen.“

Lesezeit: 2 Minuten