Plus
Welling/Polch

Rhein-Nette siegt mit starkem Stitz – Auch Welling erfolgreich

Von Harry Traubenkraut

In der Handball-Rheinlandliga haben der TV Welling und die HSV Rhein-Nette wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg eingefahren.

Lesezeit: 2 Minuten
Welling setzte sich deutlich gegen die HSG Kastellaun/Simmern durch, Rhein-Nette behielt im Duell mit der TS Bendorf die Oberhand. TV Welling -HSG Kastellaun/S. II 35:27 (21:14) Welling ist dank des Sieges mit nun 15:23 Zählern nicht nur an der HSG vorbeigezogen, sondern hat vor allem drei Spieltage vor Saisonende auch drei Punkte ...
Möchten Sie diesen Artikel lesen?
Wählen Sie hier Ihren Zugang
  • 4 Wochen für nur 99 Cent testen
  • ab dem zweiten Monat 9,99 €
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Newsletter, Podcasts und Videos
  • keine Mindestlaufzeit
  • monatlich kündbar
E-Paper und
  • 4 Wochen gratis testen
  • ab dem zweiten Monat 37,- €
  • Zugriff auf das E-Paper
  • Zugriff auf tausende Artikel
  • Newsletter, Podcasts und Videos
  • keine Mindestlaufzeit
  • monatlich kündbar
Bereits Abonnent?

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Oder finden Sie hier das passende Abo.

Anzeige

Sieg in der Handball-Rheinlandliga: Frauen des TV Welling drehen in Halbzeit zwei auf

In der Handball-Rheinlandliga haben die Frauen des TV Welling mit einem 28:17 (10:10) Heimerfolg gegen die Sportfreunde Neustadt/Wied zwar ihre Tabellenführung erneut erfolgreich verteidigt, aber die Mannschaft von Lukas Hürter hatte zumindest 30 Minuten lang ihre liebe Mühe mit dem Drittletzten der Liga.

Das musste auch Hürter einräumen, der das Geschehen so beschrieb. „Wir haben eigentlich über die gesamte Spielzeit unsere Spielzüge und Angriffskonzepte ordentlich durchgespielt. Aber das große Manko vor der Pause war unsere Chancenverwertung, denn wir haben mal wieder serienweise beste Möglichkeiten ausgelassen.“ Was sogar dazu führte, dass die Maifelderinnen sich nach einer 7:5-Führung einen 7:9-Rückstand einhandelten und ein 8:10 erst kurz vor der Pause durch einen Doppelschlag von Antonia Schmitz egalisierten.

Hürter appellierte dann in der Kabine erfolgreich an die Konzentration und Konsequenz beim Torabschluss. Schmitz fügte ihren beiden Toren zum Ausgleich dann nach Wiederbeginn gleich weitere vier Treffer hinzu. Und als Janina Laubental nachlegte, lag Welling beim 15:10 endlich deutlich vorn. „Ab da haben wir uns wesentlich leichter getan und den Vorsprung so bis zum Schlusspfiff nochmals verdoppelt. Das war der große Unterscheid zu den ersten 30 Minuten“, so Hürter, der mit der Defensive aber naturgemäß zufriedener war als mit dem Angriff: „Hinten haben wir stabil gestanden und hatten eine gute Torartleistung. Am Ende war es dennoch ein ungefährdeter Erfolg, den wir so mitnehmen“.

Nach der Partie gegen den Drittletzten folgt dann am kommenden Sonntag (15 Uhr) mit dem Auswärtsspiel beim Aufsteiger HSC Schweich die Partie beim Vorletzten. „Wir wollen an der Mosel aber von Anfang an konzentrierter zu Werke gehen, damit wir erst gar nicht in Schwierigkeiten geraten“, so Hürter.

TV Welling: Ungefug, Wolf – Schmitz (13/8), Schmitt (5), Monschauer (3), Koch (2), Steffes (2), Laubenthal (1), Mintgen (1), Wagner (1), Frimberger, Krechel, Lanser und Rausch.

Handball
Meistgelesene Artikel