Kirn

Rheinhessenliga: Kirner unterschätzen den Tabellenvorletzten nicht

Diese Aufgabe sollte für die Handballer der TuS Kirn lösbar sein: Sie empfangen am heutigen Samstag, 20 Uhr, in der Kyrau-Halle Aufsteiger HSC Ingelheim, der als Tabellenvorletzter schon wieder Kurs auf die Verbandsliga nimmt. Bereits im Hinspiel hatten sich die Kirner deutlich mit 32:21 durchgesetzt. „Die erste Halbzeit war knapper“, erinnert sich Igor Domaschenko. „Nach der Pause haben wir besser zusammengespielt, aber erst in den letzten zehn Minuten unsere Vorteile genutzt.“ Julian Sehls, dessen Einsatz im Rückspiel gefährdet ist, und Nicolas Friedrich waren mit je zehn Treffern in Ingelheim die Kirner Matchwinner. Besonders beeindruckt hatte den Kirner Trainer beim ersten Aufeinandertreffen die starke Leistung des HSC-Torwarts. Dieser Eindruck verfestigte sich, als Domaschenko den Gegner beim 36:33-Heimsieg über den SSV Meisenheim beobachtete. Es war einer von nur zwei Erfolgen der Ingelheimer bislang.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net