Archivierter Artikel vom 14.11.2014, 20:42 Uhr
Plus
Bad Sobernheim

Rheinhessenliga: HSV-Frauen in Ingelheim

Das Rheinhessenliga-Spitzenspiel in Osthofen haben die Handballerinnen des HSV Sobernheim gewonnen. Da sollte die Partie am Sonntag, 16 Uhr, beim HSC Ingelheim, der bislang nur gegen den SSV Meisenheim gepunktet hat, eigentlich kein Problem darstellen. Das sieht Jan Philipp Lang ähnlich und verzichtet darauf, den Gegner stark zu reden. „Wenn wir nicht völlig von der Rolle sind, sollten uns die Ingelheimer Frauen keine Probleme bereiten“, sagt der HSV-Trainer. In der Vorsaison gewannen die Sobernheimer Frauen mit 19 beziehungsweise 20 Toren Unterschied. „Das hat am Ingelheimer Angriff gelegen“, erinnert sich Lang. „Über Gegenstöße kamen wir zu einfachen Toren. Wenn ihre Deckung mal stand, war es in Ordnung.“ Was einmal geklappt hat, sollte auch ein zweites Mal funktionieren. In der Abwehr will sich der HSV den Ball erkämpfen, um über Gegenstöße zu Toren zu kommen. Auf die leichte Schulter wollen die Bad Sobernheimerinnen den Gegner nicht nehmen. „Jedes Spiel fängt bei null an“, sagt Lang. „Ich erwarte, dass wir von Anfang an konzentriert zu Werke gehen wie in den anderen Spielen auch.“ ga