Welling

Pokalpleite ernüchtert die Wellinger

Handball-Verbandsligist TV Welling hat im Achtelfinale des HVR-Pokals bei seiner 25:39 (12:19)-Niederlage gegen den Rheinlandligisten HSG Hunsrück kräftig Lehrgeld zahlen müssen. TV-Spielertrainer Lars Pitzen kommentierte das Geschehen mehr als ernüchtert. „Selbst in dieser Höhe war die Niederlage verdient. Wie wir uns heute präsentiert haben, darf ein verlustpunktfreier Tabellenführer der Verbandsliga gegen einen Rheinlandligisten nicht auftreten. Schließlich wollen wir selbst wieder in diese Liga zurück“, sagte Pitzen. „Ich dachte, offen gestanden, wir wären schon weiter. Das war sehr enttäuschend.“

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net