Plus
Bad Sobernheim

Oberliga: Frauen des HSV wollen in Marpingen punkten

Ernüchterung bei den Handballerinnen des HSV Sobernheim: Die Freude über das Unentschieden am Samstag gegen die HSG Hunsrück wurde jäh getrübt durch die anderen Ergebnisse. Die Konkurrenten des Oberliga-Schlusslichts gewannen ihre Partien. „Wenn ich nur auf unser Spiel schaue, bin ich total zufrieden“, sagt HSV-Trainer Jan-Philipp Lang.

„Trotz unseres Punktgewinns hat sich unsere Situation aber verschlechtert. Das ist ein bisschen zermürbend.“ Ärgerlich für die Bad Sobernheimerinnen ist, dass die Gegner der anderen gefährdeten Teams nicht in Bestbesetzung angetreten sind. Doch damit müssen sie sich abfinden. „Die Mädchen sind ungebrochen“, sagt Lang. „Für uns zählt nur noch, Punkte zu sammeln. Auf alles andere haben wir keinen Einfluss.“ Am heutigen Samstag, 18 Uhr, unternimmt der HSV bei der HSG Marpingen/Alsweiler den Versuch, wieder näher an das Feld heranzurücken. „Wir müssen alles in die Waagschale werfen“, fordert Lang. „Wir wollen an die Leistung, die wir gegen die HSG Hunsrück gezeigt haben, anknüpfen.“ ga