Archivierter Artikel vom 29.04.2020, 17:46 Uhr
Koblenz/Region

Obere-Nahe-Frauen schauen in die Röhre: HVR hat Entscheidungen getroffen

Nach entsprechenden Beschlüssen durch den Bundesrat des Deutschen Handballbundes zur Wertung der abgebrochenen Saison 2019/20 hat das erweiterte Präsidium des Handballverbandes Rheinland (HVR) in einem nächsten Schritt per Umlaufbeschluss über die Regelungen entschieden, die sich – wann auch immer sie aufgrund der Corona-Pandemie beginnen mag – auf die Spielzeit 2020/21 auswirken. Am Samstag gab Spieltechnik-Vizepräsident Rainer Schneider (Mendig) die Ergebnisse der Beschlüsse bekannt. Alle vom DHB ausgesprochenen Empfehlungen, die für die Landesverbände allerdings nicht bindend sind (Melanie Prell, zuständig für die Bereiche Spieltechnik und Recht beim DHB: „Wenn ein Landesverband für seinen Bereich andere Lösungen hat, dann kann er auch diese eigenen Regelungen beschließen“), setzt der HVR um. So wird es in diesem Jahr mit Ausnahme von aus sportlichen oder wirtschaftlichen Gründen freiwillig zurückziehenden Mannschaften keine Absteiger geben. Die Abschlusstabellen richten sich nach der Quotientenregelung (erreichte Punkte werden durch die absolvierten Partien dividiert).


René Weiss Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net