Archivierter Artikel vom 18.12.2016, 18:33 Uhr
Plus
Sohren

Mülheim ist eine Nummer zu groß für Gösenroth

Oberligist TV Mülheim ist seiner Favoritenrolle beim Final Four um den Pokal des Handballverbandes Rheinland gerecht geworden. In Sohren gewann die Mannschaft von Hilmar Bjarnasson das Endspiel gegen den Rheinlandligisten Turnerschaft Bendorf mit 38:34. Platz drei ging an Gastgeber SG Gösenroth/Laufersweiler, der das Rheinlandliga-Duell gegen die HSG Mertesdorf-Ruwertal klar mit 24:17 für sich entscheiden konnte.

Lesezeit: 4 Minuten