Archivierter Artikel vom 28.05.2021, 20:00 Uhr
Plus
Kreis Bad Kreuznach

Lang und das Rätsel des Wiedereinstiegs

Die Handballerinnen der TuS Kirn und des HSV Sobernheim haben in der vorletzten Saison um die Meisterschaft in der Rheinhessenliga gekämpft. Das Rennen war noch offen, mit einem Heimsieg im Derby hätte die TuS den Spitzenreiter aus Bad Sobernheim abfangen können. Doch dann kam Corona, die Runde wurde abgebrochen, Aufsteiger aber zugelassen. Als aktueller Tabellenführer zog der HSV in die Oberliga ein, das Kirner Team hatte das Nachsehen. Einsätze verzeichneten die Lokalkonkurrenten in der Saison 20/21 jedoch nicht. Die Oberliga nahm den Spielbetrieb zwar auf, doch bevor die Bad Sobernheimerinnen zum ersten Mal um Punkte spielten, wurde die Runde schon wieder beendet und annulliert. Der Start in der Rheinhessenliga wurde mehrfach verschoben, dann kam auch in dieser Klasse das Aus. So schwer es wegen der erzwungenen Untätigkeit auch fällt, versuchen die Trainer, ihre Teams bei der Stange zu halten.

Von Gert Adolphi Lesezeit: 4 Minuten