Plus
Bad Ems

Knappe Heimniederlage: Bad Ems/Bannberscheid fehlen nur Zentimeter zum Punkt

Von 
Darius Werner
Mathias Baldus (rotes Trikot) war wie so oft erfolgreichster Werfer der HSG Bad Ems/Bannberscheid. Doch auch seine acht Treffer konnten die knappe Heimniederlage nicht verhindern. Foto: Andreas Hergenhahn
i
Mathias Baldus (rotes Trikot) war wie so oft erfolgreichster Werfer der HSG Bad Ems/Bannberscheid. Doch auch seine acht Treffer konnten die knappe Heimniederlage nicht verhindern. Foto: Andreas Hergenhahn
Lesezeit: 2 Minuten

Auch die zweite Partie des Jahres auf der heimischen Silberau war für die sich im Aufwind befindende HSG Bad Ems/Bannberscheid nicht von Erfolg gekrönt. 110 Zuschauer sahen bei der 29:30 (14:14)-Niederlage gegen die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch eine enorm umkämpfte Begegnung, die laut Heimtrainer Hansi Schmidt „einen glücklichen Sieger“ aus den Hunsrückdörfern hervorbrachte. Schmidt spielte vor allem auf den krachenden Distanzwurf von Florian Heß in den letzten Sekunden der zweiten Halbzeit an, der am Lattenkreuz der Gäste abprallte und somit deren Revanche für die Hinspielniederlage besiegelte.

„In einer Partie auf Augenhöhe haben letztlich Kleinigkeiten entschieden“, so der zum Rundenende scheidende Übungsleiter. Dabei war das zweite Aufeinandertreffen der Saison von Dynamik und Tempogegenstößen geprägt, mit denen gerade die Gastgeber so ihre Probleme hatten und in der Rückwärtsbewegung häufig etwas zu pomadig erschienen. „Gerade in der ersten Viertelstunde ...