Archivierter Artikel vom 06.12.2018, 15:49 Uhr

Klute ist vor Rückrundenauftakt als Baumeister gefragt

Mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen geht die HSG Bad Ems/Bannberscheid II in ihr Heimspiel gegen den HV Vallendar II. Die Verbandsliga-Handballer der HSG landeten am abgelaufenen Wochenende beim 35:30 gegen die HSG Kastellaun/Simmern II einen echten Coup und sind nun gewillt, zum Rückrundenbeginn am Sonntag um 13 Uhr in Wirges nachzulegen. „Die Stimmung bei uns ist gut“, sagt Andreas Klute, Trainer der Gastgeber.

Die Personallage bei seinem Team bleibt jedoch angespannt. „Wir haben einen kleinen Kader, der sich derzeit zusammenrauft. Das ist manchmal ein Vorteil. Doch es bleibt ein Bauspiel für uns“, bekennt der Coach. Dass seine Schützlinge zu euphorisch gegen den Drittletzten antreten könnten, glaubt Klute nicht: „Wir können das allgemein realistisch einschätzen. In der Hinrunde haben wir im ersten Saisonspiel nach großem Kampf noch remis gespielt. Mit der Form, die wir jetzt haben, hätten wir aber, so denke ich, gewonnen. Daran sieht man, dass wir uns spielerisch und einstellungstechnisch entwickelt haben.“ le