Archivierter Artikel vom 11.03.2018, 18:51 Uhr
Siershahn

Kein Patzer gegen Hamm: Bannberscheids Frauen siegen ungefährdet

Der Tabellenzweite TuS Bannberscheid ist in der Handball-Rheinlandliga der Frauen seiner Favoritenrolle gegen das Schlusslicht VfL Hamm beim 32:15 (15:7)-Heimsieg in Siershahn vollauf gerecht geworden.

Die junge Sarah Sitzen hat sich energisch durchgesetzt und kommt nun frei zum Wurf. Sie steuerte einen Treffer zum klaren Heimsieg des TuS Bannberscheid im Westerwälder Derby gegen den VfL Hamm bei. Foto: Michelle Saal
Die junge Sarah Sitzen hat sich energisch durchgesetzt und kommt nun frei zum Wurf. Sie steuerte einen Treffer zum klaren Heimsieg des TuS Bannberscheid im Westerwälder Derby gegen den VfL Hamm bei.
Foto: Michelle Saal

Die Gäste von der Sieg konnten nur in den Anfangsminuten mithalten. Danach machte Bannberscheid aus einem 1:2 ein 5:2 und baute seinen Vorsprung in der Folge über 10:3 bis zum 15:7-Pausenstand kontinuierlich aus.

„Wir haben recht schnell unseren Rhythmus gefunden“, sagte TuS-Spielertrainerin Melanie Knapp. „Einziger Wermutstropfen war, dass wir etliche Chancen zu leichtfertig vergeben haben. So hatten wir vor der Pause eine Phase von sieben Minuten, in denen uns kein Tor gelungen ist.“

Ansonsten aber war Knapp mit dem Start-Ziel-Sieg ihrer Mannschaft zufrieden. „Wir hatten uns vorgenommen, deutlich weniger Gegentore zu kassieren als bei unserem Hinrundensieg, das ist uns gelungen, die Abwehrarbeit war absolut okay.“ gh

TuS Bannberscheid: S. Sonntag, Seel – Kohns (7), Kohn-Bolze (2/1), Knapp (4/1), Eichmann (6/2), Gerlach, Schlapp (2), Haberstock (4), Sitzen (1), Adzija (3), V. Sonntag (1), Schönberger (2).