Archivierter Artikel vom 27.05.2022, 17:36 Uhr
Kastellaun

Kastellaun wird Rote Laterne nicht mehr los

Letzter Spieltag in der Handball-Oberliga: Alle Entscheidungen sind gefallen. Klarer Meister wurde die VTV Mundenheim mit 54:4 Punkten. Absteigen müssen drei Teams – „Rückzieher“ TuS Daun, die HSG Völklingen und die HSG Kastellaun/Simmern. Die Hunsrücker werden als Schlusslicht absteigen, daran würde auch ein Heimsieg gegen den Tabellenelften SG Saulheim am Samstag (19.30 Uhr) in Kastellaun nichts mehr ändern.

Das Team von Georg Wetstein wird die Rote Laterne nicht mehr los, weil Völklingen durch den Sieg gegen Nieder-Olm mit 10:48 Punkten zwei Zähler mehr hat als Kastellaun – bei Punktgleichheit entscheidet der direkte Vergleich, und den hat Völklingen mit einem Tor mehr gewonnen. Trainer Wetstein wird nach der Saison nach zwei Jahren aufhören, sein Nachfolger wird wie berichtet Mirza Cehajic. Als einziger Abgang steht bisher Jan Röckendorf fest, er wechselt zum Rheinlandmeister HC Koblenz, der sein erstes Aufstiegsspiel zur Oberliga gegen Pfalzmeister Ottersheim mit 25:29 verloren hat. bon