Archivierter Artikel vom 24.09.2018, 17:08 Uhr
Simmern

Kastellaun Schlusslicht

Der Blick auf die Handball-Rheinlandliga der Frauen:

TV Welling – HSG Kastellaun/ Simmern 32:21 (16:8). Ersatzgeschwächt hatte Kastellaun keine Chance und war schon nach 21 Minuten beim Stand von 14:5 für Welling aus dem Rennen. Das Team von Daniel Fellenzer geht damit mit 0:6 Punkten und als Tabellenletzter in die Herbstpause. Am 20. Oktober steht in Simmern das nächste Match gegen Mertesdorf an, dann sollte der erste Sieg für die HSG her.

Kastellaun: Luth – Gerlach (1), A. Mühlbauer (12/7), Löwen (1), Wetstein, Wolf-Mühlbauer, Stemann (2), Schüler (3/1), Klippel, Emmerich (2).

SV Gerolstein – HSG Hunsrück II 24:34 (12:20). Neuling Gerolstein hielt in der ersten Viertelstunde gut mit und lag nur mit 7:8 in Rückstand. Doch dann setzte die Oberliga-Reserve zum Zwischenspurt an um kam über 12:7 zur vorentscheidenden 20:12-Halbzeitführung. Trotz des klaren Sieges war Gäste-Trainer Korab Mulliqi nicht zufrieden, er monierte zu viele technische Fehler.

HSG II: Wolf, Marx – Schug (3/3), Simon, Hahn (6), Mohr (10/1), Litzenburger (4/1), Bottlender (4/1), Schirokich (5), Wagner und Glöckner (2).