Archivierter Artikel vom 08.03.2015, 21:50 Uhr
Plus
Kastellaun

Kastellaun kann den Meistersekt kalt stellen

Wenn ein Spielertrainer einen Großteil der 60 Minuten einer Handballpartie wahlweise sitzend auf der Bank oder mit verschränkten Armen dahinter verbringen kann, bedeutet das meistens: Er muss nicht eingreifen, es läuft. So war es am Samstagabend bei Mirza Cehajic, dem Coach der HSG Kastellaun/Simmern. Und das immerhin im Spitzenspiel der Rheinlandliga gegen den HSC Schweich. Aber den 300 Zuschauern in der Kastellauner Halle wurde schnell klar: Der Tabellenzweite Schweich hatte dem souveränen Spitzenreiter nur wenig entgegenzusetzen, zu groß war die Personalnot bei den Gästen. Das 30:24 (17:12) war die logische Konsequenz in einer Partie, die wohl der entscheidende Schritt der HSG zur Meisterschaft war. Mit 29:1 Punkten thronen die Hunsrücker über dem Rest der Klasse, Schweich folgt mit 24:8 Punkten vor Irmenach (23:9).

Lesezeit: 3 Minuten