Bad Sobernheim

HSV-Express nimmt etwas verspätet Fahrt auf

In der Dümmler-Halle waren gerade einmal elfeinhalb Minuten gespielt, als Jan-Philipp Lang die grüne Karte zückte und seine Handballerinnen zusammenrief. Dass der Bad Sobernheimer Trainer zu einem so frühen Zeitpunkt eine Auszeit nahm, verwunderte nicht angesichts des Spielverlaufs. Mit 1:4 lag sein Team im Rheinhessenliga-Derby gegen die TuS Kirn zurück, hatte bis dato nicht einen einzigen Angriff erfolgreich abgeschlossen. Der Treffer der Gastgeberinnen resultierte aus einem Siebenmeter-Tor von Franziska Bamberger. Nach der Ansprache fanden die HSV-Frauen langsam ihren Rhythmus, übernahmen mehr und mehr die Kontrolle und setzten sich am Ende relativ deutlich mit 25:16 (11:7) durch.

Tina Paare Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net