Archivierter Artikel vom 17.10.2017, 13:09 Uhr
Plus
Weibern

HSG-Reserve trifft vorne zu wenig

Ihre zweite Saisonniederlage kassierte die HSG Bad Ems/Bannberscheid II in der Handball-Verbandsliga beim Schlusslicht TuS Weibern. Nach 60 Minuten hatte der Rheinlandliga-Absteiger aus der Eifel mit 21:18 (9:9) die Nase vorne. „Wir sind nur schwer in Tritt gekommen. Gleich zu Beginn haben sie uns überrollt“, kommentierte HSG-Spielertrainer Andreas Klute die aus Sicht der Reserve schleppende erste Phase der Partie. Seine Sieben ließ sich aber nicht beirren, verkürzte zunächst und glich sogar zwei Sekunden vor dem Pausen-Signal durch Michael Schmitz aus.