Plus
Kirn

HSG Nahe-Glan kann sich nicht belohnen: HV Vallendar punktet in der Fremde

Von Tina Paare
Lesezeit: 2 Minuten

Es ist wie verhext: Wieder einmal waren die Handballer der HSG Nahe-Glan in Schlagdistanz, und wieder einmal schafften sie es nicht, der Oberliga-Partie die entscheidende Wende zu geben und sich zu belohnen. Gegen den HV Vallendar, den Tabellenfünften, mussten sie sich in der Kirner Kyrau-Halle mit 24:27 (9:10) geschlagen geben.

„Es war ein bisschen eine Blaupause zu anderen Spielen. Wir nutzen die Chance, das Spiel für uns zu entscheiden, nicht“, bilanzierte HSG-Trainer Axel Schneider und nannte mehrere Beispiele. Unmittelbar vor dem Halbzeit-Pfiff hätten die Gastgeber ausgleichen können, gingen stattdessen mit einem 9:10 in die Kabine. Die wohl größte Gelegenheit vergaben sie ...