Archivierter Artikel vom 21.01.2022, 17:23 Uhr
Kastellaun

HSG Kastellaun ohne Kötz und Kaltenmorgen?

Die HSG Kastellaun/ Simmern hat bisher alle Auswärtsspiele in dieser Saison in der Handball-Oberliga verloren. Auch beim Tabellensechsten SG Saulheim droht am Samstag (19 Uhr) für den Vorletzten eine Niederlage, alles andere wäre eine große Überraschung am letzten Spieltag der Hinrunde.

Die Saulheimer haben aber nur 6 ihrer 15 Punkte in eigener Halle geholt – und die Kastellauner/Simmerner kommen mit einem positiven Erlebnis im Gepäck nach Rheinhessen. Beim 30:30 gegen Vallendar gab es vor einer Woche einen Punkt nach einer tollen Aufholjagd (nach 44 Minuten lag man 21:26 hinten) und einer bärenstarken kämpferischen Leistung.

Nicht mehr auf dem Spielfeld stand da Torjäger Kilian Kötz, der bis zur 35. Minute acht Treffer erzielt hatte, dann aber wegen einer Oberschenkelverletzung passen musste. Kann die Nummer 3 der Oberliga-Torjägerliste in Saulheim mitwirken? „Ich hoffe, es geht bei Kilian, er konnte aber wie Michel Kaltenmorgen nicht trainieren“, antwortet Trainer Georg Wetstein. Kaltenmorgen ist der zweitbeste HSG-Schütze, auch ihn plagen Oberschenkelprobleme. Definitiv fehlt Andi Zigelis. bon