Bad Ems/Bannberscheid

HSG Bad Ems/Bannberscheid ist gewarnt: TV Bitburg setzt auf Harz an der Hand und Wut im Bauch

Eine der schwierigsten Aufgaben der Rheinlandliga-Saison wartet auf die Handballer der HSG Bad Ems/Bannberscheid: Am Samstagabend muss das Team des Trainerduos Hanjo Neeb und Tim Schmitt ab 18 Uhr beim Ex-Oberligisten TV Bitburg Farbe bekennen. In der Halle der Realschule stehen sich dann mit dem Tabellendritten und -vierten zwei Teams gegenüber, denen unterschiedliche Erwartungshaltungen im Nacken sitzen. Hier die Bierstädter, die im zweiten Anlauf die Rückkehr in die Oberliga RPS bewerkstelligen wollen – und dort die Kombinierten aus Kurstadt und dem Westerwald-Dorf, für die ein Aufstieg nicht zur erklärten Ambition zählt, die sich aber dennoch zum wiederholten Mal als Hecht im Karpfenteich in der Spitzengruppe des rheinländischen Oberhauses ausgesprochen wohl und gut aufgehoben fühlen.

Stefan Nink Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net