Archivierter Artikel vom 16.02.2017, 16:06 Uhr
Plus
Rhein-Lahn

HSG Bad Ems/Bannberscheid II prüft Römerwaller Heimnimbus

Inmitten des Tableaus der Verbandsliga Ost haben es sich die Handballer der HSG Bad Ems/Bannberscheid II gemütlich gemacht. Sie weisen ein ausgeglichenes Punktekonto auf, haben annähernd gleich viele Tore erzielt wie kassiert (347:346): Die Sieben um Spielertrainer Andreas Klute kann somit ohne jeglichen Druck das letzte Drittel der Spielzeit in Angriff nehmen. Am Samstagabend wartet wieder eine knifflige Aufgabe auf die Rheinlandliga-Reserve, ab 19 Uhr geht es dann in Rheinbrohl gegen den früheren Zweitligisten HSG Römerwall, der sich bei drei Zählern Rückstand auf das Spitzenduo TuS Horchheim und TV Moselweiß gerade vor eigenem Publikum keine Blöße geben darf, um den lang gehegten Traum vom Aufstieg nicht schon wieder vorzeitig ad acta legen zu müssen.