Archivierter Artikel vom 16.02.2018, 16:01 Uhr
Plus
Bad Ems/Bannberscheid

HSG Bad Ems im Verfolgerduell: Waldgenbach fürchtet Urmitzer Effektivität

Sechs Partien hat die HSG Bad Ems/ Bannberscheid im bisherigen Saisonverlauf in der Handball-Landesliga vor eigenem Publikum absolviert. Die ultimative Nagelprobe kommt am späten Sonntagnachmittag auf die Sieben von Trainer Veit Waldgenbach zu. Dann nämlich kreuzt ab 17 Uhr mit dem SV Urmitz der Tabellenzweite in der Sporthalle der Siershahner Overbergschule auf. „Sie sind eine Spitzenmannschaft. Wir hingegen – das habe ich immer wieder betont – gehören da nicht hin, obwohl uns viele Außenstehende schon zu Beginn der Runde zu den Titelkandidaten gezählt haben. Man muss seine Chancen aber immer realistisch einschätzen. Natürlich wollen wir jedes Spiel gewinnen. Aber genau das wird am Sonntag besonders schwer“, so Waldgenbach, der demzufolge seine Jungs trotz der imposanten Heimserie gegen die Urmitzer in der Außenseiter-Rolle sieht und das nicht als Understatement verstanden haben will.

Von Stefan Nink Lesezeit: 3 Minuten