Archivierter Artikel vom 09.06.2020, 19:56 Uhr
Meisenheim

Höltz zu seinem Wechsel: „Ansprache an Frauen ist eine andere“

Vier Spielzeiten lang hat Thomas Höltz die Handballer des SSV Meisenheim in der Rheinhessenliga als Trainer betreut, nachdem er sie direkt nach dem Aufstieg übernommen hatte. Der 46-Jährige ist gebürtiger Meisenheimer und hatte mit zehn oder elf Jahren beim SSV mit dem Handball angefangen. Von 2000 bis 2002 hatte er die Mannschaft schon einmal gecoacht, war mit ihr in die Oberliga aufgestiegen, wechselte dann aber nach Mainz, wo er zunächst drei Jahre lang die TSG Bretzenheim – ein Teil der heutigen SG Bretzenheim – betreute. Mit den Frauen des HC Gonsenheim schaffte er 2005/06 den Aufstieg in die Oberliga, beendete aber sein Engagement, als er seine erste Lehrerstelle in Kirn antrat. Nach einer Pause, in der er nur gelegentlich beim Coachen der SSV-Mannschaft aushalf, übernahm er wieder den Trainerjob. Da die Meisenheimer ab der kommenden Saison mit der TuS Kirn gemeinsame Sache machen und als HSG Nahe-Glan antreten, scheidet Höltz bei den Männern aus und übernimmt stattdessen die Rheinhessenliga-Frauen des SSV. Wir sprachen mit dem 46-Jährigen über seine Zeit bei den Männern, seine Einschätzung zu den Aussichten der HSG und die neue Aufgabe bei den Frauen.

Gert Adolphi Lesezeit: 5 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net