Archivierter Artikel vom 08.08.2014, 09:38 Uhr
Plus
Bannberscheid

Hansi Schmidt ist Bannberscheids neuer Trainer

Ein alter Bekannter wird Trainer beim Handball-Verbandsligisten TuS Bannberscheid: Hansi Schmidt tritt die Nachfolge von Wolfgang Lowak an, der sein neues Amt schon während der Vorbereitungsphase niedergelegt hatte (wir berichteten). „Der Verein war sechs Wochen vor Saisonbeginn in eine sehr schwierige Situation geraten. Ich habe die junge Mannschaft mit einigen Talenten in der vergangenen Saison einige Male gesehen, die Aufgabe reizt mich schon“, begründet der langjährige TuS-Spieler, warum er auf Anfrage des Vorstandes spontan zusagte, obwohl er mit einer eigenen Firma in Ransbach-Baumbach beruflich stark gefordert ist. Hansi Schmidt spielte unter anderem zu Regionalliga-Zeiten für die TuS Bad Marienberg und war später Trainer der Urmitzer Frauen und der zweiten Bannberscheider Männermannschaft. „Hansi Schmidt ist für uns eine ideale Lösung“, freut sich TuS-Vorstandsmitglied Herbert Mäncher. „Er kann sehr gut motivieren, wohnt in Bannberscheid und kennt unsere Rahmenbedingungen.“ Schmidt wird seine Aufgabe Mitte des Monats übernehmen. „Ich werde am Vorbereitungsplan festhalten und mich erst mal vom Leistungsstand überzeugen“, sagt er. Zumindest in diesem Punkt ist Melanie Knapp schon einen Schritt weiter. Die Leistungsträgerin hat als Spielertrainerin im Frauen-Rheinlandligateam die Nachfolge von Daniela Lehmler angetreten. gh