Archivierter Artikel vom 17.12.2017, 17:54 Uhr
Plus
Rhaunen/Mülheim

Gösenroth: Domaschenko-Abschied ohne Punkte und ohne Pokal

Ohne Punkte im Oberliga-Heimspiel gegen den HV Vallendar (24:28) und ohne Pokal nach der Final-Niederlage gegen Gastgeber TV Mülheim im Final Four des Handballverbandes Rheinland musste sich Igor Domaschenko als Trainer der SG Gösenroth/Laufersweiler nach seiner dritten Amtszeit, die diesmal dreieinhalb Jahre dauerte, verabschieden. Domaschenko hatte vor dem Doppelpack mit Meisterschaft und Pokal angekündigt, dass er nach der Weihnachtspause (Gösenroth bestreitet sein erstes 2018er-Match am 14. Januar gegen Illtal) der SG nicht mehr als Trainer aus „privaten und persönlichen Gründen“ zur Verfügung steht.

Lesezeit: 3 Minuten