Archivierter Artikel vom 08.04.2018, 16:11 Uhr
Plus
Güls

Faden reißt nach rund 20 Minuten

Das bunt zusammengewürfelte Team der HSG Bad Ems/ Bannberscheid II musste im Nachholspiel der Handball-Verbandsliga Ost beim Final-Four-Finalisten TV Güls eine 20:28 (11:15)-Niederlage quittieren. „Die Jungs, die noch nie zusammengespielt geschweige denn trainiert hatten, haben das Beste aus der Situation gemacht“, sagte der etatmäßige Spielertrainer Andreas Klute, in dessen privat bedingter Abwesenheit sich die zweite HSG-Welle quasi in Eigenregie coachte. Dabei kamen die Kombinierten aus Kurstadt und Westerwalddorf gut aus den Startlöchern und boten den Moselanern 20 Minuten lang sehr gut Paroli. 9:9 lautete zu diesem Zeitpunkt der für die Gäste erfreuliche Zwischenstand. Dann aber riss der Faden, die Gülser erspielten sich zur Pause einen Vorsprung von vier Treffern, den sie in Durchgang zwei sogar noch etwas ausbauten.