Archivierter Artikel vom 27.05.2020, 12:58 Uhr
Holzheim

Erste Vorbereitungsphase: TuS Holzheims Landesliga-Handballer trainieren auf Rasen

Seit Mittwoch ist mit Inkrafttreten der neuen Corona-Bekämpfungsverordnung in Rheinland-Pfalz unter Einhaltung strenger Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen auch Hallensport wieder möglich, doch das gilt nicht für den TuS Holzheim. Weil auf dem Gelände der Zentralen Sportanlage in Diez eine Corona-Ambulanz untergebracht ist, muss die Handballgemeinde von der Aar bis auf Weiteres improvisieren. In den kommenden Wochen werden die Mannschaften auf dem Holzheimer Sportplatz ihre Trainingseinheiten absolvieren. Auch das Landesliga-Team hat am Montagabend bereits die erste Vorbereitungsphase aufgenommen und trainiert auf vier durch Flatterband voneinander abgetrennten Feldern in Kleingruppen. „Für drei, vier Wochen haben wir auf dem Rasen keine schlechten Voraussetzungen. Der Rasen befindet sich in einem super Zustand, wir verfügen über die entsprechenden Materialien und können die ersten Grundsteine für die nächste Saison legen“, sagt Trainer Christian Bittkau, für den die Unterstützung durch seinen neuen Kollegen Dominik Jung bei den momentanen Vorzeichen wie gerufen kommt. „So können wir auf den Feldern mit unterschiedlichen Übungen aus den Bereichen Kräftigung, Beweglichkeit und Ausdauer unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Auch mit dem Ball sind ein paar Sachen schon möglich, allerdings nichts Handballspezifisches“, beschreibt Bittkau.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net