Archivierter Artikel vom 15.02.2016, 16:32 Uhr
Plus

Einwurf von unserem Redakteur Marco Rosbach: Handballer sind irgendwie anders

Wenn der Philosoph Wolfram Eilenberger, wie dieser Tage geschehen, fernab von Satire über Handball als „Alternative für Deutschland“ schreibt, ist das in der aktuellen politischen Debatte natürlich äußerst befremdlich. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass sie etwas Besonderes sind, diese Ballwerfer. In Vereinen wie dem TuS Holzheim oder dem TV Bad Ems, um die größten aus dem Rhein-Lahn-Kreis zu nennen, ist es völlig normal, wenn Aktive zusätzlich eine Jugendmannschaft trainieren oder Funktionäre am Wochenende auch noch als Schiedsrichter unterwegs sind. Auch ein Engagement in mehreren Mannschaften ist keineswegs unüblich, was zu Touren führen kann, die im Grunde nur noch Tortouren sind. Drei Tage zwischen Halle und Autobahn hat etwa Holzheims Stephan Wolfgram erlebt.

Lesezeit: 2 Minuten