Archivierter Artikel vom 21.09.2018, 14:28 Uhr
Bad Ems/Bannberscheid

Ein anderes Kaliber

Vor einer harten Bewährungsprobe steht HSG Bad Ems/Bannberscheid II am Samstag ab 19.30 Uhr in der Handball-Verbandsliga Ost beim Rheinlandliga-Absteiger TV Welling. Die Nettetaler, die das Gerippe ihrer Mannschaft trotz des Abstiegs zusammenhalten konnten, sind bereits in den ersten beiden Begegnungen ihner Favoritenrolle gerecht geworden. Sowohl die HSG Sinzig als auch der TuS Weibern gingen jeweils mit 23:31 leer aus.

HSG-Trainer Andreas Klute, der am Samstagabend zwar nicht mit Unterstützung aus der ersten Garnitur, dafür aber wieder mit dem jungen Maximilian Wolf rechnen kann, weiß genau, was in der Eifel auf sein Team zukommt. „Sie machen den Ball schnell.“ Über die zum Saisonauftakt geholten 3:1 Zähler ist der Kemmenauer zwar froh, überbewerten will er diese Ausbeute freilich nicht. „Das waren Gegner, gegen die man punkten muss. Die Wellinger mit Spielgestalter Björn Oligschläger und Lukas Hürter sind ein ganz anderes Kaliber...“ Stefan Nink