Archivierter Artikel vom 20.03.2017, 14:49 Uhr
Moselweiß

Die Niederlage begrenzt

Als eine Nummer zu groß erwies sich Titelkandidat TuS Moselweiß in der Handball-Verbandsliga Ost für die zweite Garde der HSG Bad Ems/Bannberscheid, die dem früheren Oberligisten deutlich mit 18:26 (8:13) die Zähler überlassen musste.

„Wir haben zwar das erste Tor gemacht, aber Moselweiß lag sonst immer vorne“, sprach HSG-Spielertrainer Andreas Klute von überlegenen Gastgebern, die sich im Kampf um den Aufstieg in die Rheinlandliga keine Blöße gaben. Im ersten Durchgang hielt der routinierte Schlussmann Carsten Noll sein Team mit starken Paraden im Spiel und erntete Klutes Sonderlob. Gleich nach Wiederbeginn setzten sich die Moselweißer gegen die nicht in Bestbesetzung angetretenen Gäste ab. „Wir haben aber trotz des zwischenzeitlichen Rückstands von zehn Toren unverdrossen weiter gekämpft und das Ergebnis dann doch noch einigermaßen im Rahmen gehalten“, bilanzierte Klute. stn

HSG Bad Ems/Bannberscheid II: Noll, M. Berges – Lohmann (2), S. Berges, Lehmler (1), Große-Heilmann (3), Offermann (3), Bader, Schmitz (5/2), Klute (3/3), Müller (1), Wallroth.