Archivierter Artikel vom 01.11.2018, 19:48 Uhr
Plus
Mülheim

Der TV Mülheim verdient sich stehende Ovationen

Einen überaus überzeugenden Heimerfolg hat der TV 05 Mülheim im vorverlegten Oberligaspiel gegen die HSG Eckbachtal verbucht. Die Handballer von Trainer Hilmar Bjarnason setzten sich deutlich mit 43:28 (20:15) gegen die Pfälzer durch. Am Ende war es Balsam auf die Seele eines jeden Mülheimer Akteurs, die Zuschauer feierten die Hausherren mit stehenden Ovationen. Alle eingesetzten Spieler trugen sich mit teilweise sehenswerten Treffern in die Torschützenliste ein. „Wir können sehr zufrieden sein mit dieser Leistung. Die Abwehr stand stabil, und daraus haben sich viele Tempogegenstöße ergeben. Wir hatten das Spiel jederzeit im Griff“, freute sich Bjarnason. Lediglich in der Anfangsviertelstunde blieb die Partie offen. Beide Abwehrreihen zeigten sich zu Spielbeginn großzügig, nach 15 Minuten stand es bereits 10:10. Mülheim musste da bereits auf der Torhüterposition wechseln. Tobias Zelter hatte Rückenprobleme, für ihn kam Alexander Winkel. Mit dem Wechsel besserte sich allmählich auch das Abwehrverhalten des TV 05. Ein Doppelschlag von Marco Lebernegg und Jan Hommen brachte die Gastgeber danach in Führung, und fortan ergaben sich immer mehr Möglichkeiten über die schnelle Mitte.

Lesezeit: 2 Minuten